Mietwohnungen

bearbeitet November 2015 in Allgemeines (öffentlich)
Hallo in die Runde, wir interessieren uns ebenfalls für die Gegend. Wisst ihr vielleicht ob auch Sozialwohnungen für die Gegend geplant sind?

Kommentare

  • Hallo zimani,
    willkommen in der Runde! Eigentlich ist es in Hamburg ja so, dass bei Bauprojekten ein Drittel der Wohnungen öffentlich gefördert werden (http://www.hamburg.de/bsw/vertrag-fuer-hamburg/). Das müsste also auch für den Fischbeker Heidbrook gelten. Ich meine, das wurde auch bei Veranstaltungen und Führungen schon mal so gesagt, aber was Schriftliches habe ich dazu leider auf die Schnelle nicht gefunden. Frag doch einfach mal bei der IBA an.
    Liebe Grüße, Britta
  • Ich habe das auch so verstanden wie Britta, kann aber noch auf ein paar schriftliche Aussagen verweisen. :-)

    In der aktuell laufenden Ausschreibung zur Plateau-Bebauung findet sich eine entsprechende Vorgabe (Seite 34):
    Ein Anteil von 30% öffentlich geförderter Wohnungen ist nachzuweisen. Angebote, die diesen Mindestanteil nicht beinhalten, können nicht berücksichtigt werden.
    Auch im Nordquartier soll dieser Faktor offenbar berücksichtigt werden. In der Vorstellung der Ergebnisse des Vergabeverfahrens (entsprechende Meldung folgt noch ;-) ) hat die IBA berichtet:
    [...] der Investor habe sich auch bereit erklärt, 30 % öffentlich geförderte Wohnungen herzustellen.
    Ich habe allerdings keine Ahnung, an wen man sich wenden muss, wenn man dort wohnen möchte. Die Vermieter (das sind ja nicht notwendigerweise die Investoren) stehen vielleicht noch gar nicht fest (Ausschreibungen laufen noch oder sind teilweise noch gar nicht gestartet).
  • Hi zimani,

    auf dem Projektdialog wurde gesagt, dass erstens in den Wohnungen beim Nahversorger geförderte Wohnungen entstehen und zweitens in den Mehrfamilienhäusern direkt östlich davon.

    Auf dem Bild in diesem Artikel sollen die vier Etagen über dem Erdgeschoss im rechten Haus gefördert werden.

    LG Britta
  • Hallo zusammen,

    in diesem Artikel gibt's einen interessanten Hinweis:

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/wohnen-in-muenchen-gluecklich-im-zwei-zimmer-loft-1.2754738

    Zitat des relevanten Abschnitts:

    "Gute Architektur müsse allerdings nicht immer nur im Luxussegment realisiert werden. Diesen Anspruch will Höglmaier zusammen mit dem Architekten Peter Haimerl jetzt mit einem Vorhaben in Hamburg verwirklichen. Für ein soziales Projekt soll im Entwicklungsgebiet Fischbeker Heidbrook ein Block mit 106 Wohnungen entstehen. Rund zwei Drittel davon sind gefördert, ein Drittel ist frei finanziert."

    Welches Gebäude das wohl sein mag?

    LG Britta
  • Hallo liebe Interessenten und zukünftigen Bewohner des Fischbeker Heidbrooks,

    wir, die Firma Gladigau Immobilien, ist mit der Vermietung der 55 Wohnungen beim Nahversorgungszentrum beauftragt worden. Dort entstehen 35 freifinanzierte Mietwohnungen und 20 öffentlich geförderte Mietwohnungen. Mit der Vermarktung werden wir im Herbst 2017 beginnen.

    Sie können sich aber gerne schon jetzt vormerken lassen. Füllen Sie einfach auf unser Homepage das Kontaktformular aus und wir werden uns mit Ihnen in Verbindung setzen, sobald es weitere Informationen und erste Besichtigungstermine gibt,

    Unsere Homepage: http://www.gladigau-immobilien.de/angebote/fischbeker-heidbrook.php

    Ich freue mich Sie persönlich kennenzulernen.

    Ihre Sandy Jeske
    Gladigau Immobilien


Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.