Haustyp-Änderung in der Bewerbung

Liebe Heidbrooker,

viele von euch sind wahrscheinlich schon meilenweite Schritte voraus, daher die Frage:
Hat jemand seinen ursprünglichen Haustyp, der im Reservierungsgesuch angegeben wurde im Nachhinein geändert bzw. ohne Probleme ändern können? Lt. Homepage ist dies nicht möglich ohne die komplette Reservierung auf das Grundstück neu ausfüllen zu müssen. Lt. Aussagen einiger Mitarbeiter geht das aus Kulanzgründen einmalig ohne Probleme.
Konkret geht es darum, dass wir von einem "Kataloghaus" ggf. umschwenken möchten auf einen freien Architektenentwurf. Starke Abwandlungen von Kataloghäusern wiederum sind ja nicht erlaubt bzw. fallen dann wahrscheinlich wieder in den Bereich des "Nicht-Erlaubten".
Gibt es dazu Erfahrungen? 

Danke und viele Grüße 
Katrin

Kommentare

  • Also ein Wechsel steht die IBA inzwischen zu. Auf einen Architektenentwurf zu wechseln wird positiv gesehen.

    cool bleiben, machen!

  • wir haben den Haustyp urban style eingereicht, allerdings von aussen Änderungen vorgenommen, sodass wir diesen Entwurf einreichen mussten logischerweise. Der Haustypname bleibt dennoch bestehen, solange die Änderungen nicht zu extrem vorm Original abweichen.
    Wenn der Haustyp stark verändert wird, schlägt die IBA entweder selbst vor, einen Individualentwurf einzureichen, oder ihr macht es von euch aus.

    Unser Entwurf ist nach ein paar Anpassungen durchegangen als Kataloghaus.

    Habt ihr euch nun komplett von Kataloghaus xy umentschieden auf einen eigenen oder passt ihr das Kataloghaus xy stark an, sodass es als Individualentwurf gilt? Bei ersterem vermute ich, dass es quasi als Neu-einreichen gilt, und bei zweiterem wäre es lediglich eine Anpassung.

  • Welche Änderungen habt ihr denn äußerlich am Urban vorgenommen, die ihr durch den Gestaltungsbeirat bekommen habt?
    Wir planen ebenfalls ein Urban zu bauen, da uns dort der Grundriss am besten gefallen hat.
  • Fenster vergrößert teilweise z.b. auf der einen kurzen Seite haben wir die Fenster sogar komplett verändert. ging durch. die horizontale Wirkung muss erhalten bleiben. diese wurde ja durch die Holzfensterbänder erzielt. diese Wirkung darf nicht verloren gehen.
  • Wir haben einen anderen Haustypen und eine andere Baufirma gewählt (als zur Bewerbung eingereicht).  War gar kein Problem, es gab ein Schreiben wo die IBA das quasi feststellt und uns mitteilt, das alle Fristen und die Reservierung bestehen bleibt. Ich geb auch ehrlich zu, ich hatte das überhaupt nicht beachtet.
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.