Bauantrag

Themen:
124

Kommentare

  • Jörg, ich vermute du meinst WIWA und nicht Dennis und damit die Rückmeldung der Verbraucherzentrale.


    Stimmt's?
  • Stimmt ;-)
  • Aus dem Notarvertrag:

    6.1.  Das Grundstück wird fünf Tage nach Eingang des Kaufpreises bei dem Veräußerer übergeben. Der Übergabetag gilt auch als Verrechnungstag....

    6.2. ...Die Grundsteuer wird vom Verkäufer bis zum Ablauf des Jahres getragen, in das der Verrechnungstag fällt.

    Wenn ich das richtig verstehe, zahlt die IBA auch die Grundsteuer für 2017, wenn der Notarvertrag erst nach dem 27.12.2016 liegt. Der Übergabe-/ Verrechnungstag läge dann auf dem 2.1.2017. Damit zahlt die IBA dann auch noch für 2017 die Gebühren, oder?

  • Jen schrieb:

    Aus dem Notarvertrag:

    6.1.  Das Grundstück wird fünf Tage nach Eingang des Kaufpreises bei dem Veräußerer übergeben. Der Übergabetag gilt auch als Verrechnungstag....

    6.2. ...Die Grundsteuer wird vom Verkäufer bis zum Ablauf des Jahres getragen, in das der Verrechnungstag fällt.

    Wenn ich das richtig verstehe, zahlt die IBA auch die Grundsteuer für 2017, wenn der Notarvertrag erst nach dem 27.12.2016 liegt. Der Übergabe-/ Verrechnungstag läge dann auf dem 2.1.2017. Damit zahlt die IBA dann auch noch für 2017 die Gebühren, oder?

    Die Grundsteuer, aber nicht die Grunderwerbssteuer!

  • Kleinvieh macht auch Mist! Jeder Euro zählt!
  • Wenn ich mal überlege wieviel Grundsteuer zusammenkommt für das gesamte Gelände, kann ich mir gut vorstellen, warum die IBA darauf drängt noch dieses Jahr soviel wie möglich Grundstücke zu verkaufen.
  • Kennst du denn schon deinen Einheitswert und den Hebesatz für Hamburg?

  • Betrifft Baugenehmigung!


    Hat sich da jemand mal das Kleingedruckte durchgelesen?

    Was mich wundert:

    1. Der jetzt von der IBA aufgeschüttete Boden muß wohl zu einem großen Teil abgetragen werden und entsorgt, da wir mind. 30 cm Mutterboden aufschütten müssen. Mit Entsorgungs- und Umweltnachweis.

    2. Müssen wir tatsächlich einen Profi beauftragen für den Bau der Außenanlagen um den geforderten Nachweis der Richtigkeit mit den Bauvorschriften zu erbringen?

    Ich würde gerne mal wissen, wie ihr das so seht/interpretiert! 

    Gruß

    Torsten
  • Wo steht das?
  • bearbeitet Dezember 2016
    Auf der Baugenehmigung, Seite 3, Schutz gegen schädliche Einflüsse Punkt 5 (Auflagen)
  • Ach so... Da warten wir leider immer noch drauf. 
  • Leider sind wir auch noch nicht soweit, aber es würde mich rasend machen, wenn ich den Bode abtragen lassen muss, denn die IBA war doch damit beauftragt das ganze sinnvoll und richtig zu gestalten. Und die Außenanlagen können doch nicht wirklich zwangsweise mit Bauunternehmen umgesetzt werden, dass wäre ja dann wieder so ein Punkt des absurden Umgangs mit Bauherren. Ich würde mich an die Bezirksversammlung und meinen Abgeordneten wenden, denn das muss öffentlich diskutiert werden. 

    es passt aber sehr gut zu dem kurzen Artikel im Abendblatt diese Woche in dem eine Anfrage der  Opposition thematisiert wurde, die sich mit der Verfahrensweise des Baudezernats mit Bauanträgen und Umsetzung im heidbrook beschäftigen sollte. 

    Ich würde den Abgeordneten informieren! 
  • Weiß jemand wo man denn nun seine Hausnummer her bekommt? Baugenehmigung wurde erteilt (laut Online-Portal), aber da steht als Hausnummer immer noch 0.
  • Normal macht das der Bauprüf, also das Bauamt.
  • Stand nicht in der Baugenehmigung, dass man die von Bauprüf mit der Baubeginnanzeige bekommt?

    VG Dani
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.