Bauantrag

Themen:
Für uns ist ja das Bauamt in Harburg zuständig (Bezirksamt Harburg - Zentrum für Wirtschaftsförderung, Bauen und Umwelt, Harburger Rathausforum 2, Hamburg). Auf deren Website kann ich jedoch nur den Bauantrag selber finden und herunterladen. Weiß jemand welche Unterlagen konkret für den Bauantrag benötigt werden? Die Öffnungszeiten sind ja nicht sehr arbeitnehmerfreundlich.

HvH sagt, dass u.a. die Bodenuntersuchung vorliegen muss für den Antrag, von einer anderen Stelle habe ich gehört, dass dies nicht so ist. Hat jemand von euch schon mal mit dem Amt gesprochen?
«1345

Kommentare

  • Hallo Jen,

    ich meine, die erforderlichen Unterlagen ergeben sich aus der HBauO und der Bauvorlagenverordnung. Ich meine es ist Paragraph 61 HBauO iVm 4 BauvorlagenVO. Im vereinfachten Verfahren kann jedenfalls auf die Prüfung der Standsicherheit verzichtet werden.

    Hier sind die Vorschriften: http://www.hamburg.de/baugenehmigung/135262/start-bauordnungsrecht/

    Mehr Infos habe ich auch noch nicht.

    VIele Grüße
    Dani
  • Solltet Ihr einen Architekten haben sollte er oder sie sich um die Details kümmern können. So ist es auf jeden Fall in unserem Fall geregelt. 
  • Vielen Dank euch beiden. Ich hatte gestern auch noch mal versucht telefonisch dort jemanden zu erreichen, hing aber ewig nur in der Warteschleife und keiner ging ran :-( Dann bin ich kurzentschlossen doch noch mal zum Amt geflitzt. Eine Auflistung der Papiere, was man braucht gibt es nicht (mehr). Da hat mich die Dame auch nur an den Architekten verwiesen. Im Schreiben von HvH heißt es jedoch, dass das Bodengutachten für den Bauantrag vorliegen muss, beim Amt sagte man mir jedoch, dass dies nicht notwendig ist für den Antrag. Allerdings wird die Höhennivellierung für den Antrag gebraucht, der bei HvH parallel mit dem Bodengutachten erstellt wird (idealerweise). Und da die IBA mit den Bodenverschiebungen noch nicht durch ist, können wir die Nivellierung noch nicht machen.

    D.h. aber auch, dass noch keiner den Bauantrag einreichen konnte von euch, oder? Wenn die IBA Ende Juli mit den Bodenverschiebungen fertig ist, könnten wir frühestens den Antrag bei der IBA Anfang August einreichen. Unter Berücksichtigung der Sommerferien werden die sicherlich auch etwas länger dafür brauchen, dann noch 3 Monate beim Amt und schon haben wir den November überschritten...
  • § 4 Bauliche Anlagen

    (1) Für die Errichtung, Änderung oder Nutzungsänderung baulicher Anlagen, die einem Verfahren nach § 61 HBauO unterliegen, sind vorzulegen:

    1. ein aktueller Auszug aus dem Liegenschaftskataster (§ 10 Absatz 1);
    2.der Lageplan mit Darstellungen nach § 10 Absatz 3 Nummern 1 bis 10;
    3.die Bauzeichnungen (§ 11);
    4.die Baubeschreibung (§ 12);
    ...
    8.der Nachweis der Standsicherheit (§ 14), soweit er nach § 68 Absatz 2 HBauO bauaufsichtlich geprüft wird;

    Nachweis der Standsicherheit wird wohl auch gebraucht, abzuleiten aus der Höhennivellierung??
  • Dazu kommt, dass die Erstellung der Grundbücher ab jetzt noch 3-5 Wochen dauert! Somit kann man aktuell auch noch keine Finanzierung haben.
  • Die Finanzierung würde ich doch aber auch erst unterschreiben, wenn die Baugenehmigung vorliegt und die Bemusterung stattgefunden hat. Erst dann hat man den finalen Preis, der zu finanzieren ist und die Gewissheit, dass man Bauen kann. Um die Finanzierung dann festzuzurren, braucht die Bank, glaube ich, auch nur wenige Tage, dann ist alles in Papier und Tüten. Vorher kann und sollte man sich jedoch schon über die Art und Weise wie der Kredit gestaltet wird, mit der Bank zusammensetzen und einen Plan aufstellen.

    Die Grundbücher können doch parallel zum Baugenehmigungsverfahren angelegt werden, oder? Die brauchen wir doch derzeit noch nicht, oder?
  • Ich glaube nicht dass wir die Grundbücher für den Bauantrag brauchen. Außer das es natürlich dann einfacher ist den Bauantrag mit dem Bebauungsplan zu verknüpfen. 
  • Moin,

    für die Finanzierung benötigt man vorerst keine Grundbuchangaben, Flurstück reich. Erst bei Auszahlung müssen die Grundbuchangaben vorliegen. Ich würde rechtzeitig zur Bank gehen. Die Zinsen haben noch einmal einen ordentlichen Satz nach unten gemacht und seit Ende März müssen die Banken die Wohnimmobilienkreditrichtlinie umsetzen. Sie prüfen Sie viel genauer die Bonität des Kunden und benötigen mehr Zeit. 
    Wir warten auch noch auf Rückmeldung von HVH bzgl. der Bodenuntersuchung. Die Dame von HVH meinte aber, dass der Bauantrag schnell durchgeht da das IBA Projekt vorab schon geprüft wurde; also keine 3-4 Monate. Schauen und hoffen wir mal.
  • Die vom Amt sagte mir auch, dass der Antrag nach 3 Monaten automatisch genehmigt ist, wenn alle Unterlagen vollständig vorliegen und sich das Amt einfach nicht melden würde. Sind die Unterlagen jedoch unvollständig kann es auch länger als 3 Monate dauern. Andererseits gab es auch Fälle, bei denen die Baugenehmigung nach bereits 2 Wochen vorliegt. Die Zeitspanne ist also recht groß. Da wir das ganze aber in den Sommerferien von der IBA als auch vom Bauamt genehmigen lassen müssen und wir alle die Anträge mehr oder weniger zeitgleich einreichen werden, denke ich das es eher länger dauert.
  • bearbeitet Juli 2016
    Also wir (Viebrock) haben den Bauantrag eingereicht, jedoch genehmigt das Bauamt diesen nicht, weil die "Erschließungsunterlagen" nicht vorliegen. Offenbar fehlt noch eine formelle Finanzierungsbestätigung der Stadt, das diese die Erschließungskosten zahlen (die ja quasi bereits abgeschlossen sind)... Jedenfalls braucht das Bauamt die Erschließungsunterlagen von der IBA und die fehlen.
  • @marco: D.h., dass ihr die Unterlagen von der IBA schon genehmigt bekommen habt! Kannst du uns sagen, wie lange die IBA dafür gebraucht hat? Da seid ihr schonmal ein Schritt weiter! Damit ihr den Bauantrag vollständig habt fehlt euch doch außer den Angaben zur gesicherten Erschließung auch noch die Höhennivellierung für den Standsicherheitsnachweis, oder? Die Höhennivellierung soll ja in KW 29 durchgeführt werden können lt. IBA. Dann müssen wir nur noch auf die Finanzierungszusage der IBA zu den Erschließungskosten warten. Mal schauen wann das kommt.
  • Viebrock hat das für uns gemacht, und gesagt, die IBA hat alles genehmigt. Das ging scheinbar ziemlich schnell.
    Da unser bodengutachten termin erst Mitte Juli ist, werden dann da die letzten details hoffentlich geklärt.
  • Moin,
    kurz zur Info. Die Grundbücher sind gebildet. Heute Info von der IBA bekommen und den Grundbuchauszug von unserem Grundstück per Mail bekommen. Auf Nachfrage bzgl. der Notartermine kam die Info, dass Frau Greve ( dafür zuständig) Anfang September aus dem Urlaub zurück ist und es dann nähere Infos bzgl. des Zeitplanes ( Notartermine) gibt. Auch soll die Hochbaureife bis Ende des Jahres wohl gehalten werden.
  • Ende des Jahres? Welcher Bauabschnitt?

  • Der 2. Bauabschnitt befindet sich angeblich noch in den Anfängen der Planung obwohl es bislang hieß dass es zum gleichen Termin los ginge wie beim 1. Bauabschnitt. Das ist die aktuellste Aussage die ich von Hr Grellmann bekommen habe. Ich bin ein bisschen sprachlos auf Grund dessen denn eigentlich hatten wir darauf gebaut auch schon bald bauen zu können. Das hört sich jetzt eher zweifelhaft an. 
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.